Freitag, 23. September 2005

Der bloggende antikapitalistische Widerstand

Jungs. Blogs. Spielzeug. Autos. BMW. Jungs. Blogs. Spielzeug. Autos. BMW. Jungs. Blogs. Spielzeug. Autos. BMW. Sonst noch was? Ja. War das nicht der Herr, der mir im alten Blog Anoteron - oder war es schon hier - bitterböse Kommentare über Blogs und meine angeblich viel zu kapitalistische Sicht in "Generation Blogger" schrieb? Kann es zufällig sein, dass ...

Die Quelle, bei der ich das gefunden habe, welche sich einer gewissen Häme ob der ziemlich häufigen Nennung des Namens BMW nicht enthielt, könnte sich zur Abwechslung allerdings auch an die eigene Nase packen. Wer bezahlt denn für's viele Verpacken von Spitzel-Informationen in allerliebste zielgruppengenaue Blog-Beiträge und Artikel einschlägiger Magazine? Das ist mir vielleicht ein schöner antikapitalistischer Widerstand.

Trackback URL:
//morgaine.twoday.net/stories/1001345/modTrackback

kinomu - 23. Sep, 19:14

Ich kenne "Generation Blogger" nicht (Sie wissen ja, der Titel...), aber dass Ihnen jemand "viel zu kapitalistische Sicht" vorwirft, finde ich doch sehr originell. Weniger originell ist es, einen Markennamen so oft in einen Text einzubauen. Er könnte zu penetrant nach Spam riechen oder die Frage aufwerfen, ob der Autor für jedes "BMW" ein paar Euro bezahlt bekommt.
Morgaine - 23. Sep, 19:34

Unfähig zum Favorisieren einer Ideologie, wie ich nun einmal bin, habe ich in "Generation Blogger" den kapitalistischen *und* den kapitalismuskritischen Blickwinkel eingenommen und die Chancen für soziale Netzwerke, basisdemokratische Bewegungen, ExistenzgründerInnen, Selbstständige, Freiberufler etc. kurz angerissen. Ich sehe in dieser Position bis heute keinen Widerspruch. Im Gegenteil ...
Ergo: Dass Blogs als getarntes PR-Werkzeug von Bayer und Co. genutzt würden, habe ich damals ebenfalls angedeutet. Das Wort Medienkonzern kam mir allerdings nicht über die Lippen. Genauso wenig wie das Wort Sicherheitsrisiko. Gut, ich selbst bin nach Aussage freundlicher Menschen eine "hochexplosive Mischung", die bloggt. Aber das hätte ich doch nicht extra schreiben müssen. Oder ...? ;-)

Der PR-Text für BMW ist in der Tat unglaublich originell ... ;-)
kinomu - 24. Sep, 02:38

So sieht Unilever-PR aus: //www.247street.net/
Der Gedanke an Transpiration scheint nicht sehr inspirierend zu sein - aber es kann ohnehin nicht jeder einen EFFIE bekommen.

Und das räumen wir gleich wieder weg.
dynamit
Morgaine - 24. Sep, 11:29

Nicht inspirierend? Vielleicht nicht transpirierend - jedenfalls auf meinem Rechner, der diesen Text nicht riechen kann - aber doch mit einem gewissen Aufmerksamkeitsfaktor durch das Zappelkino und ständig wechselnde Comic-Botschaften. Die Boxhandschuhe sind gut gewählt, Herr Kinomu. Ich sprach mit meiner Tochter vor ein paar Tagen über Frauen im Training, die statt ins Gegnerische lieber in die Luft schlagen. Ich sehe also, wir haben an dieser Stelle den gleichen Geschmack. Zu schade, dass wir nicht auf derselben Seite des Rings stehen.

Die Dynamit-Stangen wieder wegräumen? Wieso das denn? So eine hübsche Assoziation. Ich lasse sie hier gerne als therapeutisches Anschauungs- und Übungsmaterial stehen.
kinomu - 24. Sep, 19:41

Welchen Text kann Ihr Rechner nicht riechen?
Die (anklickbaren) "Comicbotschaften" sind Zitate aus den dortigen (schon lange nicht mehr aktualisierten) "Deo-Blogs", deren Aussehen sich übrigens frei gestalten lässt - aber keiner der Blogger hat das bunte Werbe-Layout durch eine eigene Kreation (oder ein importiertes Layout) ersetzt. (Die Plattform hatte wahrscheinlich die falsche Zielgruppe und nicht die kritische Grösse erreicht.)
Möchten Sie mir etwas auf die Schnauze hauen?
Morgaine - 24. Sep, 23:59

Dass mein Rechner nicht riechen kann, war eine Anspielung auf die Deo-Werbung. Mehr nicht. Wir sind jetzt hier aber wohl im Boxring und sprechen eine deutliche Sprache. Na gut. Dann dieses: Denen, die mich bespitzelt haben, werde ich "etwas auf die Schnauze hauen". Wann, wo, auf welche Art, mit wem auch immer das geschieht und geschehen wird. Da bin ich ganz TäterIn. Das gruppendynamische Gegacker über diese Aussage überhöre ich geflissentlich als motivationsbedürftiger Corpsgeist.
Also, Herr Kinomu? Haben Sie mir einen Grund gegeben, Sie zu schlagen?

So, und nun wären wir bei der nächsten Runde im Boxring: Ganz unabhängig davon kann ich Sie aus irgendeinem Grund gut leiden. Das muß ich jetzt aber nicht näher begründen. Oder?
kinomu - 26. Sep, 04:35

Bespitzelt habe ich Sie natürlich nicht, Frau Morgaine, aber vielleicht wäre meine Nachlässigkeit gegenüber offenen Quellen ("Sie wissen ja, der Titel...") auch ein guter Grund, mich zu schlagen? Was meinen Sie?
Im Übrigen weiss man bei "hochexplosiven Mischungen" nie so recht, ob man ihnen nicht einen Grund gegeben hat (oder ob sie zu Selbstzündung neigen). Im Zweifel gehe ich davon aus, dass - und suche nach Zahn- und Tiefschutz.

Nachdem Sie mich neugierig gemacht haben, würde mich natürlich auch die Begründung interessieren. Ich kann aber auch verstehen, wenn Sie darüber nicht schreiben möchten (und selbst Mutmaßungen anstellen).
Morgaine - 27. Sep, 15:18

Ich möchte Sie nicht davon abhalten, selber Mutmaßungen anzustellen. Es soll bekanntlich die Fantasie anregen, wenn nicht alle Dinge offen ausgesprochen werden. Nicht, dass ich nun damit sagen will, Ihre Fantasie müsse angeregt werden, nein, die ist recht groß, wie ich hier immer wieder feststellen darf ...;-), aber was wäre denn, würde die Wahrheit allzu sichtbar hinter den bunten Geschichten durchschimmern?

Ich habe den Umgang mit den "offenen Quellen" anfangs nicht recht verstanden, doch im Angesicht der Tatsache, dass ich noch nie viel Lust dazu hatte, meine Ansichten mit dem manieristischen Flair des venezianischen Karnevals zu vernebeln, sondern lieber an die positive Sprengkraft meiner Sätze glaube, überlasse ich Ihnen die Entscheidung, ob Sie vor mir in Deckung gehen müssen oder meine Wut über die Quellensammlungen einfach aushalten wollen.
kinomu - 28. Sep, 13:02

Jetzt rätsle ich, ob Sie eher Bedenken haben, weil Sie fürchten, "die Wahrheit" (welche Wahrheit?) könnte meiner oder Ihrer Phantasie etwas anhaben - und werfe nur ein, dass auch manche Gewissheiten die Phantasie stark beleben können.

Ich habe nicht die Angewohnheit, vor Ihren Sätzen in Deckung zu gehen, aber bei Sprengsätzen könnte Vorsicht der Gesundheit dienlich sein.
Morgaine - 28. Sep, 14:53

Kommt drauf an, um welche Sprengsätze es sich handelt. Manchmal bedarf es dieser Sprengkräfte aus dem Bereich der "Inspirationen". Dass nicht jeder damit einverstanden ist, liegt in der Natur der Sache.
//lilithsloge.twoday.net/stories/749711/

Gewissheiten, Herr Kinomu, gibt es nie. Dank genügend Feldforschung bin ich Expertin geworden auf dem Gebiet der angeblichen Gewissheiten. Es hilft allerdings ein wenig an die Irrungen und Wirrungen von Menschen zu denken, die die guten Seelen verwandelten.
kinomu - 2. Okt, 00:15

Warum meinen Sie, dass es keine Gewissheiten gibt?

Mit Gewissheit wird die höchste Stufe des Für-Wahr-Haltens bezeichnet. Sie ist zumeist auf Wissen bezogen, aber auch eine ethische Norm kann als gewiss angesehen werden. Gewissheit liegt vor, wenn jemand einen Sachverhalt für gegeben erachtet bzw. ein Urteil für wahr hält oder der Überzeugung ist, dass vorliegende Beweise, Argumente und ähnliches ausreichen, um die Wahrheit eines Urteils zu begründen.
Eine Gewissheit muss nicht wahr sein, es reicht, wenn etwas für wahr gehalten wird. Und fast jeder hält irgendetwas für wahr, die meisten sogar leichtfertig sehr, sehr viel, natürliche Naivität. (Im Gegensatz dazu alles anzuzweifeln, die Existenz einer Umwelt, selbst die eigene Existenz, das halte ich auch nicht für eine nützliche Einstellung.)
Morgaine - 3. Okt, 14:15

Ob etwas, dass ich für gewiss halte, nun die Wahrheit ist oder nicht, spielt gar keine so große Rolle. Ich halte etwas für gewiss, weil es den An.Schein hat, weil es in einer bestimmten Weise auf mich wirkt. Diese Wirkungen sind für mich wahr, ich empfinde es so. Das hatte ich gemeint mit angeblicher Gewissheit. Es ist ein Zustand, der sich ändern kann, weil die Wirkung auf mich sich ändern. Doch in diesem Moment ist das wahr, was ich empfinde. Ziemlich konstruktivistisch, ich weiß. Das hat andererseits den Vorteil, dass ich selber eben auch durch meine Empfindungen und meinen Willen etwas in die Welt setzen, etwas schaffen kann. Ich zweifle also nicht die Existenz einer Umwelt an, ich lebe nur in dem Bewusstsein, dass die Wirkungen dieser Umwelt auf jeden einzelnen unterschiedlich sind und in einem Wechselprozess eigene Mensch-Umwelt-Strukturen geschaffen werden, die wiederrum auf andere wirken ...
Moe - 24. Sep, 11:10

Welche Kommentare

... meinen Sie gerade? Könnten Sie da inhaltlich auch konkret werden, oder einen Link liefern?

Und was meinen Sie denn, ob oder wer mich "für's viele Verpacken von Spitzel-Informationen in allerliebste zielgruppengenaue Blog-Beiträge und Artikel einschlägiger Magazine" bezahlt? So eine gewagte Behauptung sollte man dann auch untermauern können.

Klären Sie mich da bitte doch einmal auf.
Morgaine - 24. Sep, 11:17

Vielleicht noch mal im Text lesen? Sie wurden verlinkt von aufmerksamen Bloggern, die mitgezählt hatten, wie oft das Wort BMW im Beitrag steht.

Jetzt erinnere ich mich wieder, in welchem meiner Blogs wir uns trafen: Es war nicht "Anoteron", es war das Blog zum Buch "Generation Blogger". Na, erinnern Sie sich jetzt auch?
Moe - 24. Sep, 11:19

Das habe ich gelesen

und der leider von Ihnen leider nicht als Quelle angegebene "nachzählende Beitrag" bei blogkritik.twoday soll hier gar nicht der Punkt sein. Sie deuten hier an, ich würde für meine Inhalte bezahlt, habe ich das richtig verstanden? Wenn ja, dann sagen Sie mir bitte von wem ich angeblich bezahlt werde. Damit wäre es dann zumindest mehr als eine haltlose, unbegründete Behauptung (um nicht zu sagen Unterstellung).

Dass ich auf Generation Blogger kommentiert habe weiss ich wohl, doch ich weiss nicht welche Kommentare Sie konkret meinen, und auch da müssten Sie dann eben konkret werden und ein Zitat oder einen Link liefern.
Morgaine - 24. Sep, 11:37

Wie kommen Sie denn darauf, dass das meine Quelle gewesen sein soll? Glauben Sie im Ernst, ich würde diese Quelle als Spitzel-Blog bezeichnen?

Ich deutete an, dass Sie sich sehr für die Marke BMW interessieren. Ob Sie für diesen Beitrag bezahlt werden, müssen Sie selber wissen.

Ich sehe, wir erinnern uns beide gut an die Threads auf Generation Blogger. Vielleicht ist das Archiv noch aktiv, ich habe da momentan keinen Überblick. Sie wissen ja vielleicht, es gab massive Stör-Attacken auf Generation Blogger, die dazu führten, dass mein Co-Autor Markus Christian Koch diverse Änderungen vornehmen musste.
Moe - 24. Sep, 11:52

Wenn Sie blogkritik nicht meinen

welches Blog meinen Sie dann? Hat noch eines die Wörter in meinen Beiträgen nachgezählt?
Ausserdem haben Sie hier überhaupt kein Blog als "Spitzel-Blog" bezeichnet, und ich habe dies auch nicht behauptet.
Also sehe ich das richtig dass Sie nicht beabsichtigen, auch nur eine ihrer Behauptungen zu belegen sondern stattdessen mutmassen?
Dass ich mich sehr für die Marke BMW interessieren würde ist wohl in der Tat Ansichtssache. Sie taucht in meinem Blog in insgesamt drei Items von über 3000 auf. Zählen Sie nach ;-)

Nein, ich erinnere mich nicht sonderlich gut an die Kommentare auf Generation Blogger, sonst würde ich nicht fragen. Zumal es auch 2 Jahre her sein dürfte. Bekommen Sie Ihre Archive in den Griff oder sind Sie in der Lage sich einen Überblick über ihr eigenes Blog zu verschaffen? Spam bekommen wir schliesslich alle.
Morgaine - 24. Sep, 12:39

Ich kann ja Ihre Aufregung verstehen. Aber der Versuch, mich hier in die Ecke zu drängen, ist irgendwie nicht mehr so ganz neu, oder?

Es stimmt, ich habe das Archiv von Generation Blogger nicht im Griff. Das nämlich war die Aufgabe von Markus, die er dankenswerterweise übernommen hat. Er verhinderte beispielsweise nach kurzer Zeit das Kampfspammen aus dem Beleidigungsarsenal "jüdisch-schwul-lesbisch-sozialistischundsoweiter" und benachrichtigte mich zwecks Verhinderung weiterer Zornesausbrüche von mir nicht mehr über diese subtilen Botschaften.

Sie haben Recht. Ich muß nicht alles im Griff haben. Das würde mich vom Wesentlichen nur ablenken.
Moe - 24. Sep, 12:50

Es ist beileibe nicht meine Absicht

... Sie in irgendeine Ecke zu drängen. Ich hätte nur erwartet, dass Sie Ihre Vermutungen konkretisieren können. Schliesslich bin ich hier doch derjenige, dem Sie etwas nachsagen. Und nicht umgekehrt.
Morgaine - 24. Sep, 13:08

Wie PR funktioniert, wissen Sie genauso gut wie ich. Im Gegensatz zu Werbung sollte man das Anbieten eines Produktes nicht auf den ersten Blick erkennen. Ihr Text weicht da etwas ab. Offene und ehrliche Berichterstattung über die Werksbesichtung bei BMW, der neue subjektive Blogger-Blickwinkel. Sollte Ihr Text etwa Öffentlichkeitsarbeit für Mercedes Benz sein? ;-)
NetReaper - 24. Sep, 14:50

Moes neues Logo

Naja, Moes neues Logo ist auf jeden Fall schon fertig.

siehe hier
//www.netreaper.net/blog/?itemid=25
Morgaine - 24. Sep, 15:00

Gesehen - und für gut befunden ... Zweitverwertung inklusive. ;-)

Zufallsbild

foto-marcos-web

Contact

Astrid Haarland M.A. Politologin - Soziale Kunst- und Ausstellungsmacherin - Commander/ISLA - a.haarland(at)googlemail.com - Choose safe communication ... ;-)

Suche

 

Comment History

Credits