Donnerstag, 8. Februar 2007

Traurig

Schönes Wetter. Deswegen habe ich heute den Weg nach draußen nicht gescheut und die Buchhandels-Devination ausgeführt. Die geht wie folgt: Man gehe in den nächsten Buchladen und lasse sich von seinen Inspirationen an die Bücherregale treiben. Heute führte mich daher mein Weg zu Thomas Pynchon, Die Versteigerung von No. 49, hin zu Osho, Das Buch der Frauen. Die Quelle der weiblichen Kraft. Wild entschlossen schlug ich dieses magische Meisterwerk auf und landete auf Anhieb bei einer ganz klein wenig sarkastischen Bemerkungen zur Rolle der Hexe im Christentum. Nach dieser Lektüre griff ich dann beherzt zu einem der Bücher von Sabrina Fox. Was ich aber nach ganz kurzer Zeit wegen allzu viel lieblicher Engelitis gleich wieder ins Regal zurücklegte. Und dann versuchte, mich nicht von der nun aufkommenden Welle Traurigkeit forttragen zu lassen, die bei der Erinnerung an diesen unglaublichen Zynismus aufkam, als ich ablehnte, zum wiederholten Male meine Hilfe in Anspruch zu nehmen, weil ich mich zu krank fühlte.
"Du bist schließlich Hexe. Du tust das doch gerne."
Wie sagte ich hier an dieser Stelle vor einigen Wochen:
"Hütet Euch vor den falschen Hexenhäusern."

Trackback URL:
//morgaine.twoday.net/stories/3295499/modTrackback

Zufallsbild

snake

Contact

Astrid Haarland M.A. Politologin - Soziale Kunst- und Ausstellungsmacherin - Commander/ISLA - a.haarland(at)googlemail.com - Choose safe communication ... ;-)

Suche

 

Comment History

Credits