Dienstag, 1. Mai 2007

Trotz Fliegengehirn

und kleiner Werkzeuge aus Guatemala gelingt nicht jedes Aufstandsbekämpfungsprogramm, weshalb sich im Troß auftretende Tarnkappen aber nicht unterkriegen lassen. Wie ich gerade lese:

"Zum anderen macht das Buch deutlich, dass sexuelle Gewalt und geschlechtsspezifische Repressionen gegen Frauen nicht eine Begleiterscheinung der Aufstandsbekämpfungsprogramme waren, sondern bis heute ein konstitutives Element zur Durchsetzung und Aufrechterhaltung einer auf Autoritarismus, Gewalt, Kontrolle und Exklusion basierenden lokalen Ordnung ist ... Mit Hilfe der sexuellen Gewalt versuchten das Militär und die Jefes darüber hinaus, die Frauen zu erniedrigen und sie physisch, mental und moralisch zu zerstören, sie in ihre Komplizinnen, in ihr Eigentum verwandeln."

Doch zum Glück ist hier alles ganz anders. Niemand wird zum Schweigen gebracht.

Trackback URL:
//morgaine.twoday.net/stories/3675344/modTrackback

Zufallsbild

bettwsche1

Contact

Astrid Haarland M.A. Politologin - Soziale Kunst- und Ausstellungsmacherin - Commander/ISLA - a.haarland(at)googlemail.com - Choose safe communication ... ;-)

Suche

 

Comment History

Credits