Freitag, 28. September 2007

Hört alles, sieht alles

*köstlich*. Wer hatte noch in die Welt gesetzt, dass Echelon ALLE bösen bösen Wörter hören würde? Die Mütter und Väter, die hier mitlesen, werden jetzt bitte auf gar keinen Fall anfangen zu lachen. *g*


via attac-d:
(Zitatanfang) Wir müssen die Terrorismusbekämpfung optimieren, meine Damen, meine Herren. Ich möchte Ihnen an einem Beispiel zeigen, was Optimierung bedeutet. Unter einem perfekten Computer verstehen wir das Folgende: In einem Raum befindet sich ein Vorhang, der diesen in zwei Teile teilt. Auf der einen Seite sitzt eine Person, die ein Gespräch mit einer hinter dem Vorhang sitzenden Person beginnt.
Die erstgenannte Person weiß nicht, ob sie mit einem Menschen oder einem Computer spricht. Nach einer halben Stunde Gesprächsführung muß sie erraten, ob sie mit einem
Menschen oder mit einer Maschine gesprochen hat.
Unter einer perfekten Terroristenverfolgung versteht mein Amt das Folgende: Eine Person trägt in der Hosentasche fünfzig 1 Centstücke. Sie läßt auf einem Spaziergang alle 30 Meter unauffällig eine der Münzen fallen. Nachdem die Person das letzte Geldstück fallengelassen hat, müssen wir diese Person identifiziert haben und zehn Minuten später festnehmen können.

Quelle: Unbekannt August 2006 , Köln ....... (Zitatende)

Trackback URL:
//morgaine.twoday.net/stories/4303558/modTrackback

Zufallsbild

bodypainting11

Contact

Astrid Haarland M.A. Politologin - Soziale Kunst- und Ausstellungsmacherin - Commander/ISLA - a.haarland(at)googlemail.com - Choose safe communication ... ;-)

Suche

 

Comment History

Credits